Spotlight – Menschen sichtbar machen

Lebensläufe teilnehmende Künstler*innen

NAVA EBRAHIMI

Nava Ebrahimi © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Nava Ebrahimi
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

1978 in Teheran geboren, studierte Journalismus und Volkswirtschaftslehre in Köln. Die Autorin arbeitete als Redakteurin bei der Financial Times Deutschland und der Kölner StadtRevue. Seit 2012 lebt sie mit ihrer Familie in Graz. „Sechzehn Wörter", erschienen 2017, ist ihr erster Roman, für den die Autorin den Österreichischen Buchpreis in der Kategorie Debüt erhielt. 2019 erhielt sie den Morgenstern-Preis des Landes Steiermark.

IRINA KARAMARKOVIC

Irina Karamarkovic © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Irina Karamarkovic
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Irina Karamarkovic, geboren in Priština, ist meistens Sängerin, Performerin, Ensembleleiterin und Autorin.

Studium der Jazz Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz.
Live zeigt sie sich in unterschiedlichen Auftrittsformaten - von a capella bis zum Big Band oder Electronics. Sie promovierte an der KUG über die Präsenz der Musik aus Südosteuropa in der Jazzszene Österreichs.   

OMAR KHIR ALANAM

Omar Khir Alanam © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Omar Khir Alanam
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

1991 in einem Vorort von Damaskus geboren. Er studierte in Damaskus und Latakia BWL.Aufgrund des Krieges musste Omar Khir Alanam das Studium unterbrechen und seine Heimat verlassen. Nach zwei Jahren Flucht, kam er im November 2014 in Österreich an wo er bis heute lebt.
Der Autor und Lyriker verfasst Texte in Magazinen und im Internet. 2017 schaffte er es auf den dritten Platz bei den Österreichischen Poetry Slam Meisterschaften.
2018 veröffentlichte er sein erstes Buch „Danke! Wie Österreich meine Heimat wurde."
2020 folgten "Auf der Reise im Dazwischen" und "Sisi, Sex und Semmelknödel".

ZAHRA MANI

Zahra Mani © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Zahra Mani
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Zahra Mani ist Musikerin und Komponistin aus Pakistan und London. Sie lebt und arbeitet seit 2001 in Österreich, mit Aufenthalten in Großbritannien, Kroatien und Pakistan.
Ihr musikalisches Schaffen umfasst Kompositionen für Soloinstrumente, Stimmen und Ensembles, Radiokunst und Klanginstallationen sowie elektroakustische und intermediale Performances. Sie spielt u.a. Kontrabass, E-Bass, Gitarre und Klavier, studierte klassische indische Musik in Pakistan und hatte Einführungen in Tabla und Sitar. 2017 gewann sie den Outstanding Artist Award für Komposition des BKAs.

MARYAM MOHAMMADI

Maryam Mohammadi © © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Maryam Mohammadi
© © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Maryam Mohammadi ist freischaffende Fotokünstlerin mit Schwerpunkt „Staged Photography" und Kuratorin. In vielen Fotoarbeiten bezieht sie sich auf Frauen in verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Kontexten und setzt sich dabei immer wieder selbst in Bild.

Aufgewachsen in Teheran, lebt sie seit 2009 in Graz, wo sie für den Verein XENOS tätig ist. Im Jahr 2017 schloss sie ihr Studium an der UJEP-Universität (CZ) mit einer Doktorarbeit zur Funktion des fotografischen Selbstportraits für das Empowerment von Frauen ab. Sie nahm an zahlreichen Kunstausstellungen und Projekten in verschiedenen Ländern teil.

Sie war 2019 die erste sechsmonatige Artist-in-Europe-Stipendiatin des Landes Steiermark mit einem Atelier im Wiels, einem der renommiertesten Zentren für zeitgenössische Kunst in Europa.

IGOR MOROSOW

Igor Morosow © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Igor Morosow
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Der gebürtige Moskauer Igor Morosow studierte bei E.Nesterenko und J. Grigoriev.
Auftritte am Moskauer Stanislawski-Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater als Belcore ("L'elisir d'amore"), Robert ("Jolanthe"), Jeletzki ("Pique Dame"), Marcello ("La Bohème"), in Südkorea ("Marcello"), am Moskauer  Bolschoi-Theater (Eugen Onegin, Marcello, Pistolfo in Giovanni Paisiellos "La molinara"), beim Wexford Festival ("Die Jungfrau von Orleans", "Si j'étais roi"), Linz (Posa in "Don Carlo") und beim Festival von Miskolc (Eugen Onegin, Jeletzki). An der Oper Graz sang er Nardo ("La finta giardiniera"), Belcore, Posa, Eugen Onegin (Titelrolle) , Albert ("Werther"), Michonnet ("Adriana Lecouvreur") und Michele ("Il tabarro").

Derzeit ist er bei sämtlichen Projekten in Graz tätig.

NATALIA MOROSOWA

Natalia Morosowa © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Natalia Morosowa
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Die Tänzerin, Choreografin und Tanzpädagogin hatte bereits in jungen Jahren mit der Kindertanzgruppe "Planet der Kindheit" zahlreiche Auftritte in Polen und Italien. Von 1990 bis 1994 studierte sie in der Rudolf Nuriev Tanzfachschule in Ufa. 1995 wurde Natalia in Moskauer Stanislavsky und Nemirovitsch-Dantschenko-Musiktheater eingeladen, wo sie bis 2001 die Hauptrollen in "Nußknacker", "Schwanensee" u.v.a. Aufführungen tanzte.
Mit der Gruppe des Moskauer Theaters war sie international unterwegs in Japan, den USA, Spanien, Irland und Israel. Ebenfalls hat sie an diversen Tanzprojekten in Österreich teilgenommen und hat eine jahrelange Erfahrung als Choreographin und Tanzpädagogin.
Morosowa lebt und arbeitet in Graz.

FISTON MWANZA MUJILA

Fiston Mwanza Mujila © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Fiston Mwanza Mujila
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Der in Graz lebende Schriftsteller wurde in Lubumbashi (Dem. Rep. Kongo) geboren. Er studierte von 2002 bis 2007 in Lubumbashi Literatur und Humanwissenschaften. Bereits 2009/2010 war er Grazer Stadtschreiber. 2011 begann er seine Doktorarbeit über Afrikanische Literatur in Graz und 2016 schrieb er seinen ersten Roman „Tram 83", für den er bereits zahlreiche Preise erhielt, u. a. den Internationalen Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt 2017, und den Peter-Rosegger-Literaturpreis 2018.

MARTA NAVARIDAS

Marta Navaridas © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Marta Navaridas
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Die in San Sebastián geborene freischaffende Künstlerin ist in den Bereichen Performance, Choreografie und Bildende Kunst tätig.
Sie studierte Übersetzen und Dolmetschen an der UPF Barcelona, Choreografie am ArtEZ College of Art in Arnheim und Mime an der HKA Amsterdam Theater School. Zusammen mit Dani Brown choreografierte sie ihre ersten Performances „The Invitation" und „It´s Gonna Blow" auf Kampnagel Hamburg. Seit 2008 entwickelt sie zusammen mit Alex Deutinger textbasierte Performancearbeiten. Zudem produziert sie seit 2015 auch eigene performative Arbeiten wie „The Battle" (2015), „I Swear" (2017), „ONÌRICA" (2020) und arbeitet an ihrer eigenen Zeichenserie unter dem Label "M for Medium".

SANJA TOSOVIĆ

Sanja Tosovic © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Sanja Tosovic
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Mein Tanz:

Sarajevo - meine schöne Geburtsstadt
Außergewöhnlich - Menschen, Familie, Meer und Berge
Norden - Russland wärmt mit Balett, Schnee und Birken
Jugend - Reisen durch die Welt
Angekommen - Graz so unbekannt und so vertraut, Seelenfreunde gefunden

Tanzen!
Osten - ruft, Entdeckung des Geheimnisses in China
Sprachen - meine Hilfe, Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Russisch, Deutsch, Englisch, Chinesisch...
Oase - im Schreiben und in der Musik
Verlieben - Universum und Menschlichkeit
Inspiration - ist noch da!
Ćuprija - meine Aufgabe, eine Brücke verbindet

 

 

NABEEL TAHA ALKHALIFAH

Nabeel Taha Alkhalifah © TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer
Nabeel Taha Alkhalifah
© TS* Sophie Ederer und Stefan Temmer

Nabeel Taha Abed / Künstlername Nabeel Taha Alkhalifah wurde 1984 in Balad, nördlich von Bagdad, geboren.

Von 2007 bis 2010 studierte er am Mediakolleg Bagdad Journalismus für Radio und Fernsehen. Vor und nach seinem Studium arbeitete er als Karikaturist für diverse Zeitungen und nahm an einigen Ausstellung teil.

Der Kalligraphiekünstler gewann einige Preise für seine Werke, wie zum Beispiel den creativity Award in Bagdad. Auch arbeitete er als Grafikdesigner und als Moderator und Programmdirektor beim Radio.

2015 musste er wegen seiner Karikaturen und der Arbeit beim Radio aus dem Irak fliehen und lebt seitdem in Graz. Hier nahm er auch schon an Ausstellungen teil und gibt Kalligraphiekurse.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).