22.9.-26.9.2021: Tagung "Salonfähig und normal?"

Rechte und autoritäre Verschiebungen als Herausforderung für Journalismus und Medienfreiheit

Beginn:
22.09.2021
Ende:
26.09.2021
Veranstalter:
Radio Helsinki (GKP ist Kooperationspartner)
Web: http://www.helsinki.at/
SALONFÄHIG UND NORMAL? © Grafik: angryfruitsalad.org  / (c)Radio Helsinki
SALONFÄHIG UND NORMAL?
© Grafik: angryfruitsalad.org / (c)Radio Helsinki

Die Legitimationskrise der politischen Institutionen, die in Europa in mehreren Ländern zu autoritär geprägten Regierungen geführt hat, hat rechte und rechtsextreme Positionen vielerorts normalisiert. Medien haben immer wieder zu dieser Normalisierung beigetragen, indem sie sich unkritisch mit rechtsextremen Politiker:innen auseinandergesetzt haben. Auch Berichterstattung in kritischer Absicht hat oft ihr Ziel verfehlt und zur Normalisierung von nicht-menschenrechtsorientierten Politiken geführt. Mit der Covid-19-Pandemie hat sich der öffentliche Diskurs nochmal radikalisiert.

Mit dieser Tagung bringen wir Akteur:innen aus den Feldern des professionellen Journalismus, aus dem citizen journalism und aus der Wissenschaft zusammen. Mit dem vielfältigen Workshop-Programm wollen wir Interessierten aus den Freien Radios und darüber hinaus ein Handwerkszeug liefern, mit dem sie ihre Inhalte reflektieren und verbessern können und sicherer produzieren können.

In zwei Podiumsdiskussionen mit tollen Gästen beschäftigen wir uns mit rechten Diskurs-Strategien - und was dem entgegenzusetzen wäre - sowie mit österreichischer und mitteleuropäischer Medienpolitik und deren Potentiale und Gefahren.

Podiumsdiskussion:
Wie über Rechte berichten? Wie Recherchen des Citizen Journalisms ihren Weg in die Medienöffentlichkeit finden.
Mit Vertreter:innen von FIPU, Falter, Doku Service Steiermark, Stoppt die Rechten, Der Standard, Kleine Zeitung und prozess.report.
Freitag, 24.9., 19:00-21:30 Uhr, Radio Helsinki Funkhaus-Foyer

Podiumsdiskussion:
„Koste es, was es wolle..." Europäische Medienpolitik im Spannungsfeld von Message Control und Informationsfreiheit.
Mit Vertreter:innen von Die Grünen, Radio Študent, Biber, an.schläge, Tilos Rádió, Orange 94.0, ORF und der Politikwissenschafterin Natascha Strobl.
Samstag, 25.9., 19:00-21:30 Uhr, Radio Helsinki Funkhaus-Foyer

Workshop:
Investigative Recherche. Den Fakten auf der Spur.
mit Florian Skrabal (Dossier)
Mittwoch, 22.9., 10-18 Uhr, KiG! Kultur in Graz

Workshop:
Prozessbeobachtung im extremistischen Umfeld - Beobachten, Recherchieren und Berichten.
mit Mahriah Zimmermann (prozess.report)
Donnerstag, 23.9., 12-18 Uhr, Spektral und Online

Workshop:
Recherche, aber verschlüsselt. Datensicherheit beim journalistischen Arbeiten.
mit Hans Christian Voigt
Freitag, 24.9., 14-18 Uhr, und Samstag, 25.9., 10-14 Uhr, FH JOANNEUM; Studiengang Journalismus und Public Relations, Raum 1

Workshop:
Femizide - Misogynie und Narrenfreiheit
mit Isabel Haider
Freitag, 24.9., 9-15 Uhr, Spektral

Workshop:
Klassismus und Medien
mit Brigitte Theißl (an.schläge)
Samstag, 25.9., 10-17 Uhr, FORUM STADTPARK

Workshop:
Mobile Reporting. Das Smartphone als Radiostudio
mit Florian Danhel (mediamanual.at)
Sonntag, 26.9., 10-18 Uhr, Radio Helsinki Funkhaus, Seminarraum


 Alle Detailinformationen findet Sie hier >>>

Für alle Veranstaltungen gilt: Wir wissen noch nicht, wie die Covid-Pandemie sich bis Ende September entwickelt. Sollte es notwendig sein, werden alle Veranstaltungen ausschließlich online stattfinden. Wir werden Anfang September auf helsinki.at darüber Auskunft geben, in welcher Form wir die Tagung durchführen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).