Zur Startseite
 
Dr. Kurt Flecker
Präsident der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik seit 2009

Von den vielen verschiedenen Definitionen des Begriffes Kultur kann ich mich am besten dazu verstehen, sie als die Lebensweise einer definierten Gruppe von Menschen zu sehen.

Im Sinne dieses Kulturbegriffes ist es besonders wichtig sie für Interkulturalität frei zu machen. Nur die Offenheit für Anderes und die Bereitschaft einiges davon zu inkludieren und die ständige Kommunikation mit anderen Kulturen kann Fortschritt und Bereicherung bringen. Die Begründung für Exklusion kann nur in der Gefahr des Verlustes eigener grundlegender Wertehaltungen liegen. Es wird Aufgabe von Kulturpolitik sein, die heutigen, stark merkbaren Tendenzen sich einzuigeln und kleine nationalistische Einheiten zu schaffen, zu überwinden.

Vielfach wird Kultur auf den Begriff Kunst reduziert. Kunst ist ein wichtiges Medium der Kultur. Würde man Kunst- und Kulturbegriff gleichsetzen, entbindet man die Kunst ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung. Kunst kann sich nie nur ausschließlich dem Ideal der Schönheit widmen.

Die Politik hat der Kunst die Freiheit der Entwicklung abzusichern und daher in erster Linie das Neue ohne Ansehung der Quote zu fördern.

All das, nämlich Kultur und Kunst haben als Grundwerte Freiheit, Humanität und Liberalität im Geist gemein.

Die Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik versucht sich im Spannungsfeld all dieser Paradigmen zurecht zu finden.


2000 – 2005 Landesrat für Soziales und Kinderbetreuung in der Stmk. Landesregierung
2005 – 2009 Landeshauptmann-Stellvertreter, Kultur- und Sozialreferent der Stmk. Landesregierung
2009 – 2010 Präsident des Landtag Steiermark