Zur Startseite
 
BILDUNG TRIFFT ZUKUNFT
1. Steirischer Reformpädagogischer Bildungstag

Termine und Veranstaltungen
Terminart:
Kinder/Familie
Beginn:
10.11.2018, 09:30
Ende:
10.11.2018, 17:45

Ort: Augustinum - KPH
Langegasse 2

8010  Graz



Weg:
Digitaler Atlas


BILDUNG TRIFFT ZUKUNFT
1. Steirischer Reformpädagogischer Bildungstag

Sa. 10.Nov.2018, 09:30 - 19:00

Augustinum, Langegasse 2, 8010 Graz, www.augustinum.at
Veranstalter: Externe Verknüpfung Plattform freie Schulen Steiermark


  • Weiterentwicklung von Reformpädagogik, Vernetzung und Stärkung
  • Chancen der Reformpädagogik sichtbar machen, Vielfalt bekannter machen
  • Qualitätsvolle Präsenz in der Öffentlichkeit

    Externe Verknüpfung Online Anmeldung zum Workshop

PROGRAMM

9:30 Ankommen / 10:00 Begrüßung
Vortrag: „BILDUNG DER ZUKUNFT, ZUKUNFT DER BILDUNG"
Wohin entwickelt sich unsere Gesellschaft und welche Bildung ist sinnvoll um den Anforderungen gerecht zu werden und ein „gutes Leben" zu führen? Prof. Dr. Reinhold Popp,
Zukunftsforscher, FU-Berlin: Institut Futur, SFU-Wien: Institute for Futures Research in Human Sciences

12:00 Diskussion mit Politik, Wirtschaft, PädagogInnen, Eltern, ...


12:30 Mittagessen und „Messe-Rundgang" durch die Ausstellungstische, Begegnung, Kaffee


14:00 Workshops:


A „Bildung der Zukunft" Vertiefung zum Vortrag, Prof. Dr. Reinhold Popp, Zukunftsforscher (nur um 14:00)

B „Pädagogik für 0 - 7 Jährige aus neurobiologischer Sicht" kindgerechtes/gehirngerechtes Lernen, Sensomotorik, Rituale, Sinnesübungen, Medien, Elemente, 
Doris Baumann-Rudlof, Reformpädagogin -Freinet, Wild, "DAseinSpädagogik", Gründerin/Leiterin des Regenbogenhauses Graz seit 1991

C „Reformpädagogik im Kindergarten" Lebendige, nährende Beziehung als Basis allen Lernens; die natürliche Neugierde hegen um im beurteilungsfreien, vorbereiteten Frei-Raum
Persönlichkeit, Selbstbewusstsein und starken Selbstwert zu entfalten; Was genau bedeutet Beziehungskompetenz? Eva Hoffmann, Kindergarten Momo, Piklerpädagogin

D „Konflikten Vorrang geben - Empathische Kommunikation im Schulalltag" Wie kann ich Kinder unterstützen, damit sie lernen Konflikte selbst friedlich zu lösen?
Mutmachende Tipps aus der Praxis wie z.B. SchülerInnen-Rat uvm. Dipl.Päd. Gerda Kubassa, Schulleiterin reformpäd. Schule SONNENHAUS Leibnitz

E „Begeisterung, Bewegung und Beziehung; die drei Grundpfeiler für erfolgreiches Lernen" Dipl.Päd. Uwe Blahowsky, langjähriger Schulleiter der Schule im Pfeifferhof Graz

F "Sind montessorianische Prinzipien für die heutige Pädagogik noch zeitgemäß?" Input und Diskussionsrunde, OStR. Prof. Karl Wiedner, KPH Graz, Leiter Kompetenzzentrum
Montessori-Pädagogik, Leiter Hochschullehrgänge Montessori-Pädagogik, Dozent für Mathematik und Geometrie in Montessori-Diplomkursen

G "Individualisierung und Differenzierung im Schuleingangsbereich" Gestaltung einer Lernumgebung, die die Entwicklungsheterogenität im Übergangsbereich Kindergarten-
Schule berücksichtigt. Prof. Sigrid Pizzera, Lehrerin einer altersgemischten Montessoriklasse Praxisschule KPH Graz, Lehrbeauftragte KPH Graz für Montessori Pädagogik

H „Die Kosmische Erziehung Montessoris - ein Beitrag für unsere globalen Herausforderungen" vor Ort in der „Original-Klasse", Dipl.Päd. Clemens Bernhardt,
Leiter Montessori-Steiermark, Lehrer Praxis-VS KPH-Graz

I „Malort nach Stern", Begleitung und Wirkungsweisen von Malorten, Renate Zirkl, VS-Pädagogin, Malort-Ausbildung bei Arno Stern

J „Erlebnispädagogik - auch mit Inklusionsklassen" Mit den Kraftquellen Wald und Natur auf Du und Du; Elsa Salchenegger, ehemalige Lehrerin der Waldorfschule Karl Schubert
Graz, Elebnispädagogin

K „Flüchtlingspädagogik - Schule als sicherer Ort" Bericht von der Internationalen Klasse, die seit dem Schuljahr 16/17 an der Freien Waldorfschule Graz geführt wird:
Organisation, Bildungsplan, Lernfelder, Integration, Herausforderungen. Mag. Andreas Kräuter, DI Dr. Ernst Rose, Heidrun Trenkler

L „Evolutionspädagogik" Eine Einladung kindliches Wahrnehmen und Verhalten durch die Brille der 7 Gehirnentwicklungsstufen näher zu betrachten, durch Bewegung und
Beobachtung gezielt Interventionen, die Spaß machen setzen, Bettina Brencic, Evolutionspädagogin (Ausbildungsleitung Steiermark)

M „Arbeitsplatz der Zukunft" Wie werden die Arbeitsplätze der Zukunft ausschauen und wie kann man Kinder und Jugendliche im Rahmen ihrer (Aus-)Bildung bestmöglich auf
die Anforderungen der Zukunft vorbereiten? Mag.(FH) Sabine Sattler, MA, Wirtschaftskammer Steiermark, Sparte Industrie

17:00 Plenum: Zusammenschau, reformpädagogische Bildungs-Visionen, Conclusio, ...

17:45 Buffet und gemütlicher Ausklang


Kosten: Tageskarte 30 € (Vortrag, 2xWorkshops, Abendbuffet)
FrühbucherInnen bis 6.7.2018 bzw. StudentInnen 22 €

Kinderprogramm im Preis inbegriffen
9:45 - 12:30 und 13:45 - 18:00
für 3-12 Jahre
Freies Spiel in vorbereiteter Umgebung (basteln, lesen, spielen, ausprobieren, ...)
Kinder-Workshops: 10:15 Kasperltheater, 11:15 Kinderyoga, 14:15 Bilderbuchkino, 15:15
Jeux Dramatique, 16:15 Musik

AusstellerInnen:
8 steirische freie Schulen, KPH Graz, Montessori-Vereinigung Steiermark, Bücherladen, Schule im Aufbruch, uvm.