Zur Startseite
 
SUSANNE SCHOLL & MONIKA SALZER
Lesung aus dem Roman »Wachtraum« und Vorstellung »Omas gegen Rechts«

Termine und Veranstaltungen
Terminart:
Literatur, Lernen & Wissen
Bereich:
Bildung, Frauen, Kultur, Soziales
Beginn:
16.05.2018, 18:30

Ort: Forum Stadtpark
Stadpark

8010  Graz



Weg:
Digitaler Atlas

FRIEDENSARBEIT
Bildvergrößerung
FRIEDENSARBEIT

FRIEDENSARBEIT
Lesung, Vorstellung „Omas gegen Rechts" und Musik
Mittwoch, 16. Mai 2018 • 18:30 Uhr •Forum Stadtpark

SUSANNE SCHOLL
Lesung aus dem Roman »Wachtraum«

MONIKA SALZER
Vorstellung von „Omas gegen Rechts - Plattform für zivilgesellschaftlichen Protest"

MUSIK
ESQUISSE: Bernd Luef (vibraphon, percussion) und
Patrick Dunst (alt & sopranosax; flute; bassclarinet)


Susanne Scholl: »Wachtraum«

Susanne Scholl liest aus ihrem Roman »Wachtraum«:
Ein mutiger und persönlicher Roman über starke Frauen und den Kampf um ein Leben nach dem Überleben.
Fritzi, geboren in eine jüdische Wiener Vorkriegsfamilie, aufgewachsen mit Praterbesuchen und ersten Liebschaften, fl ieht vor der Nazi-Verfolgung als junge Frau nach England. Sie heiratet Theo, kehrt nach Wien zurück, und für ihre Tochter Lea ist sie eine lebenslustige, warmherzige Mutter. Bloß manchmal, da kann Fritzi nicht aus dem Bett aufstehen vor namenloser Trauer. Später scheint auch das Leben ihrer Tochter Lea zu gelingen, ist ausgefüllt mit Ehe, Kindern, Enkeln und Beruf. Und doch wird auch sie von bösen Träumen und Familienerinnerungen heimgesucht. Und als immer mehr Menschen auf der Flucht vor Krieg und Terror aus Syrien und Afghanistan nach Wien kommen und Lea mit ihrer Hilfl osigkeit konfrontieren, droht auch ihr so geglücktes Leben auseinanderzubrechen ...



Susanne Scholl
Bildvergrößerung
Susanne Scholl


v.l.n.r: Kocuvan, Salzer, Scholl, Luef, Dunst
Bildvergrößerung
v.l.n.r: Kocuvan, Salzer, Scholl, Luef, Dunst



Monika Salzer: »Omas gegen Rechts«

Gegründet von Monika Salzer ist OMAS GEGEN RECHTS eine überparteiliche Initiative, die sich in den politischen Diskurs einmischen will. Ältere Frauen, sogenannte Omas, erheben ihre Stimme zu den gefährlichen Problemen und Fragestellungen der heutigen Zeit: Es geht um Erhaltung der Demokratie, um gleiche Rechte aller Menschen, den Erhalt sozialer Standards, Respekt und Achtung gegenüber Mitbürger*innen, unabhängig von Religion und ethnischer  Zugehörigkeit u.v.m. Bedrohliche Entwicklungen wie Antisemitismus, Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Faschismus
müssen erkannt, benannt und im Konkreten auch der politische Widerstand und die Bewusstseinsbildung organisiert werden. Die ältere Frau als öff entliche politische Kraft ist nicht in unserem kollektiven Bewusstsein gespeichert.
Frauen müssen öff entlich auftreten - als Gruppe, die auff ällt. Als gemeinsame starke Stimme für die Zukunft aller Kinder und Enkelkinder.
Denn vielleicht werden sie uns eines Tages fragen: »Was habt Ihr getan?«






Monika Salzer
Bildvergrößerung
Monika Salzer


Esquisse: Patrick Dunst & Berndt Luef
Bildvergrößerung
Esquisse: Patrick Dunst & Berndt Luef



mit Signierstunde und Büchertisch
mit Signierstunde und Büchertisch