Zur Startseite
 
SCHIMPL, MICHL, LIXL
Bilder, Objekte, Skulpturen

Termine und Veranstaltungen
Terminart:
Kunst
Beginn:
11.10.2017, 18:00

Ort: Ziegelwerk-Halle 5
Ziegelstraße 20

8045  Graz



Weg:
Digitaler Atlas

Zur Eröffnung der Ausstellung spricht:
Dr.phil. ERWIN FIALA, Medien- und Kunstphilosoph

Konzept und Projektleitung:
VERONIKA DREIER / HERIBERT MICHL


Mi. 18. 10., 18:00 Uhr:
Performance Armin Lixl und Thomas Rothleutner, anschließend Künstlergespräche

Mi. 25. 10., 18:00 Uhr:
Finissage, Künstlergespräche

Ausstellung: 12. bis 25. 10. 2017, tägl. 16:00 - 19:00 Uhr
Führungen mit den Künstlern nach Anmeldung 0699 11887823

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

 

Heribert Michl bezieht sich in den Arbeiten auf seine  lebensgeschichtlichen Wurzeln und Bezüge - auf die Bedeutung der weststeirischen Industrielandschaften als erste kindliche Erfahrungs- und Erlebnisorte sowie prägende Wahrnehmungs-gründe für die Entwicklung seines bildnerischen Bewusstseins und Gestaltungswillens. Seit 1985 Beschäftigung mit formalen und konstruktivistischen Experimenten zu einer sog. industriellen Bildersprache und formalen Kategorien zu einer „Industriellen Ästhetik". „Von der österreichischen Tradition der Natur-absraktion kommend suche ich zunehmend neue künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten in der informellen Malerei."

Werner Schimpl - Die Oberflächen des Sichtbaren, die die öffent-lichen Räume von den unsichtbaren Geheimnisräumen trennen, werden uns über die Medien als die mögliche Wirklichkeit vermittelt. Aber alles, was wir zwischen den Zeilen lesen oder hinter den Oberflächen entdecken, dient der Annäherung an eine explizitere Wirklichkeit. Versuche einer Durchdringung dieser Oberflächlichkeit erfolgen in meinen Arbeiten oft mittels Röntgenstrahlen oder auch kognitiv durch Analysen der Kontrollmethoden. Es ist längst bekannt, dass die Kontrollen durch alle (Ziegel) Wände hindurch in die intimsten Bereiche unserer Privatheit vordringen. - Aber wen interessiert es? . . .

Armin Lixl - Wenn sich für ihn in der Architektur Raum, Licht und Material als die elementare Basis darstellen, bezieht sich Lixls Kunst auch auf räumliche Zusammenhänge, Interaktionen und Bewe-gungen. Arbeitstitel dieser Experimente ist seit 2014 "cosmobilities". Sie beschränkten sich bislang auf kleinformatige Kugelschreibergrafiken. In Weiterführung dieser Versuche zeigt Lixl in der Ausstellung auch großformatige Grafiken sowie gefaltete Stahlbleche, die sich als Objekte in den Raum strecken. Eine auf den Ort bezogene künstlerisch/architektonische Arbeit ist eine Wendeltreppe, die den "Maukturm" des ehemaligen Ziegelwerkes erschließt, einen weiteren, hochdramatischen Ausstellungsbereich. Anhand dieses Objektes zeigt Lixl als Lichtinstallation als weiteres Cosmobilities-Konzept: "bunte schatten".



Der Veranstaltungsort, Ziegelwerk-Halle 5, befindet sich in der Anlage der Wolf-Siedlung im Bezirk Graz- Andritz, in der Ziegelstraße Nr. 20.  Achtung nur begrenzte Parkmöglichkeiten. Benutzen Sie die Möglichkeit der Anreise mit den Öffis Straßenbahn 4 oder 5 bis Endstation Andritz. Bus Nr. 52, Haltestelle Viktor Zack-Weg direkt vor dem Zugang zur Halle durch den Hof. 

Dank an Steirische Gesellschaft für Kulturpolitik, Stadt Graz Jugend und Familie, weiters an  J.G. Wolf GmbH, Alphawolf, Bezirksrat Andritz, ST:WUK und CCN Kulturrent.
Unterstützung der Ausstellung durch Land Steiermark Kultur, Europa, Außenbeziehungen und Stadt Graz Kultur.



Sujet Flyer
Bildvergrößerung
Sujet Flyer