Zur Startseite
 
Tina Modotti, Frida Kahlo und Diego Rivera
Kurator: Reinhard Schultz

Termine und Veranstaltungen
Beginn:
01.09.2012, 
Ende:
31.01.2013, 

Ort: Orpheum Graz, Foyer



Veranstalter: GKP



Die Fotografin, Schauspielerin, Kommunistin und umworbene Schönheit Tina Modotti (1896 - 1942) vollbrachte ihr wesentliches fotografisches Werk innerhalb von nur sieben Jahren, und doch ist sie eine der faszinierendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Im Kunsthaus Wien hatte Sie 2010 eine Personale in Zusammenarbeit mit der Galerie Bilderwelt von Reinhard Schultz. Die davon völlig unabhängige neue Ausstellung zeigt ein Triumvirat von außer-gewöhnlichen KünstlerInnen und ZeitgenossInnen. Mit Diego Rivera, dem Hauptvertreter der Murales (großformatigen Wandgemälden in Mexiko), pflegte Modotti engen Kontakt, ebenso mit der legendären Künstlerin Frida Kahlo.
Modotti ist ein Paradoxon. Einerseits ist sie eine berühmte, anerkannte Fotografin, andererseits der Allgemeinheit größtenteils unbekannt. Die 1896 in Udine (!) geborene Künstlerin wanderte 1913 in die USA aus, wo sie nach einigen Filmrollen zum Lieblingsmodell des renommierten Fotografen Edward Weston wurde. Als Westons Geliebte wanderte Modotti 1923 nach Mexiko aus, wo - in einem zu dieser Zeit erstaunlichen Emanzipationsprozess - der Großteil ihrer Arbeiten entstand und sie bald auch in der Szene postrevolutionärer Künstler präsent war. So sind ihre Entwicklungen von der Stummfilmaktrice und Schülerin Westons bis zur eigenständigen Fotografin von Pflanzenstudien ("Rosen", 1925) und Porträts und schließlich zur politischen Dokumentaristin der mexikanischen Revolution erkennbar. Ihre berühmtesten Fotografien entstanden in Tehuantepec, einem Ort im Südosten Mexikos, wo sie das Leben einfacher Leute festhielt. Vor allem unterdrückte, in ärmlichen Verhältnissen lebende Frauen und Kinder sind oft in Modottis Fotos zu sehen; aber auch den "Campesinos", den mexikanischen Landarbeitern, widmete sie zahlreiche Fotos. Der Großteil ihrer Arbeiten entstand am Rande politischer Reisen mit Künstlern und Freunden.