Link zur Startseite

Iranische Künstler der Gegenwart im Exil (2001)

Grafische Botschaften lassen sich auch als politisches Statement bezeichnen. Viele von ihnen sind für alle „lesbar“, überwinden sprachliche Barrieren und vermögen Verständigung zwischen den Kulturen zu initiieren. Der Band über iranische Künstler im Exil will sowohl den Iran mit all seinen Facetten als auch den Widerstand gegen den dort herrschenden „Klerikalfaschismus“ und die Tätigkeitsfelder der aus dem Iran Verbannten im Westen publik machen.

Hashemizadeh, Iradj (Hrsg.): Iranische Künstler der Gegenwart im Exil, Graz 2001. GKP als Fördergeber